Veggietag – Grüne Bohnen á la Provence

Noch gibt es schöne frische Bohnen auf den Märkten. Ich habe von einer früheren Kollegin ein einfaches Rezept bekommen, das ich im Sommer und Frühherbst gerne koche, weil die Bohnen auf diese Weise sehr leicht schmecken:

Ich bereite die Bohnen vor, das heißt ich knipse die Enden ab und ziehe sie bei Bedarf ab. Das ist bei den heutigen Bohnensorten jedoch selten nötig. Dann schnippele ich die Bohnen in vier bis fünf Zentimeter lange Stückchen.

In einem flachen, aber breiten Topf dünste ich Zwiebelwürfelchen bei mittlerer Hitze in Olivenöl an und gebe pro Pfund Bohnen einen gestrichenen Teelöffel Kräuter der Provence zu den Zwiebeln. Wenn die Zwiebeln glasig werden gebe ich noch 1-2 geschälte Knoblauchzehen dazu, Salz und Pfeffer, und dann die Bohnen. Das alles rühre ich mehmals gut um, damit die Bohnen rundum Öl abbekommen und sautiere noch alles einen Moment weiter.

Dann werden die Bohnen mit Wasser oder Gemüsebrühe abgelöscht und zuletzt gebe ich zwei reife Tomaten ganz dazu. Die Hitze sollte jetzt soweit reduziert werden, dass das ganze nur noch so vor sich hinköchelt. Mit dem Deckel abdecken und weiter ziehen lassen, zuweilen umrühren. Die Tomaten verkochen langsam und tragen zu einer schönen Soße bei, in der die Bohnen garen. Ich stelle den Herd immer kurz vor dem Punkt ab, an dem die Bohnen gar aber noch knackig sind. Dafür gibt es keine Zeitangabe, das muss man einfach ausprobieren. Was zu einer schnellen Garzeit jedoch beiträgt ist der breite Topf und dass die Bohnen in Stückchen geschnitten wurden.

Dazu passen prima Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln und ein Spiegelei.

Dieser Beitrag wurde unter Essen & Trinken, Frontpage, Rezepte, Veggietag abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Veggietag – Grüne Bohnen á la Provence

  1. schmexplosion schreibt:

    Jummy. Mal eine Alternative zu Bohnenkraut und Speck =)

  2. Karin Schindler schreibt:

    Bohnen und Tomaten sind eine sehr gute Kombination. Aber auf die Idee, eine Art Tomatensauce daraus zu machen, bin ich noch nicht gekommen. Probiere ich auch mal aus.
    Leider mag mein Mann Bohnen überhaupt nicht. Aber meine Mama hat selbst welche im Garten und ab und zu bekomme ich mal welche davon ab. Ich mache dann aber meist einen Bohnensalat mit Tomaten.Das selbe in Grün bzw. kalt…
    Rezept unter http://www.markgraeflerin.wordpress.com
    LG
    Markgraeflerin

  3. Harry schreibt:

    Hallo Küchenliesel,

    wieder eine weitere leckere Anregung für meine „Schlank im Schlaf“-Diät. Ein perfektes Mittagessen. Ich freue mch auf mehr Rezepte.

    Gute Nacht
    Harry

  4. cookkooc schreibt:

    Hab durch Deinen Bericht richtig Lust auf Bohnen bekommen und heute welche eingekauft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s