Der Rezeptbuchmanager

Wer kennt das nicht? Aus der Prä-Bloggerzeit hat sich im Bücherregal eine stattliche Anzahl schöner und hilfreicher Kochbücher angesammelt, und selbst jetzt kauft man noch das eine oder andere hinzu. Egal, wie man ein Kochbuch liest, irgendwann kennt man nicht mehr alle Rezepte, die zur Verfügung stehen.

Dann kommt man nach hause mit einem spontan erstandenen wunderschönen Exemplar einer Dorade. Außer der beliebten Zubereitungsart auf dem Gemüsebett fällt einem nichts mehr ein. Was könnte dem Fisch noch gut tun?

Abhilfe schafft dabei EatYourBooks (EYB) mit einer Datenbank fast aller in englisch erschienenen Kochbücher. Hier kann man die Dorade als Zutat eingeben und nach passenden Rezepten suchen. Ist man noch kein Mitglied, werden Treffer aus den von EYB schon erfassten Bücher angeboten. Registrierte Mitglieder können die Bücher erfassen, die im eigenen Regal stehen, und erhalten die Ergebnisse auf Wunsch aus ihrem Bestand. In der Datenbank hinterlegt werden die Inhaltsverzeichnisse, und so kann´s dann sein, dass man Rezeptvorschläge bekommt für Jamie Olivers Ideen zu Dorade, oder von Sarah Wiener, je nachdem eben, welche Bücher man sich angeschafft hat. Eine weitere Suchfunktion ermöglicht, Rezepte nach Autor beziehungsweise Koch zu suchen. In jedem Fall werden die gefundenen Rezepte aufgelistet und ein Einkaufszettel dazu angeboten. Dazu gibt es noch Kategorien, die darüber informieren, ob es ein leichtes Rezept ist, oder nicht, eine Suppe oder ein Dessert.

Communitymitglieder können das Buch, oder einzelne Rezepte mit Sternchen benoten, man sieht, wer das Buch zuhause hat, und Rezepte können kommentiert werden. Richtig hilfreich fände ich, wenn bei den Bücherangaben noch die Seite erwähnt würde, auf der das Rezept steht. Da ist aber wohl die Gefahr zu groß, dass man sich zu schnell wieder abmeldet.

Noch habe ich den Überblick über meine Kochbücher nicht verloren. Wer gerne viel nach Büchern kocht, Unbekanntes aus dem eigenen Bestand entdecken möchte und sich mit Gleichgesinnten austauschen möchte, hat hier sicher seinen Spaß. Es versteht sich von selbst, dass der Geschäftszweck sich nicht darauf beschränkt, den Usern eine Plattform zum Austausch zu bieten. Die Betreiber möchten Kochbücher verkaufen und haben mit dieser Community ein super Marketing- und Marktforschungstool zur Hand. Ich bin gespannt, wann das auch hier angeboten wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Frontpage abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s