Chutney aus grünen Tomaten

Various chutney from Indian cuisine

Image via Wikipedia

Ein gutes Curry wir noch abgerundet durch zwei weitere Zutaten: Die Raita, ein mild angemachter Joghurt, der den Gaumen beruhigt, wenn das Curry etwas zu scharf war, und natürlich ein Chutney. Das Chutney ist eine süß-würzige Beilage, die dem Curry noch den letzten Schliff gibt, ohne das Gericht zu dominieren. Chutneys werden auf der Basis von Früchten, Gemüsen und Gewürzen gekocht. Den süß-würzigen Geschmack erhalten sie einerseits von den süßen Früchten und vom Zucker, andererseits vom ebenfalls zugegebenen Essig, und den Gewürzen, die man noch hineingibt – Sternanis, Kardamom, Knoblauch, Pfefferkörner, Lorbeer, Knoblauch, frische Chilis.

Ein Chutney, das ich immer wieder gerne mache, und das bei Gästen gut ankommt, ist das Chutney aus grünen Tomaten. Spätestens seit dem Film „Grüne Tomaten“ weiß man ja, dass man auch unreife Tomaten verarbeiten und essen kann, aber auch Kaiserstühler Bäuerinnen haben seit Generationen Rezepte für eingemachte grüne Tomaten parat. Grüne Tomaten bleiben am Ende der Reifezeit immer übrig. Wenn keine grünen Tomaten zur Verfügung stehen kann man auch feste rote Tomaten verwenden, und redzuiert einfach die Kochzeit um ein Viertel.

Dieses Chutneyrezept war eins der Gewinner des Kochwettbewerbs in der Badischen Zeitung, der immer mit einer Präsentation der GewinnerInnen auf de Plaza Culinaria endet, vor drei Jahren glaube ich. Mir gefällt es besonders deswegen, weil die Kochzeit so kurz ist.

Zutaten  1,2 kg grüne Tomaten
750 gr brauner oder weißer Zucker
10-20 große Knoblauchzehen
250 gr kleine Schalotten
ca 300 gr. Säuerliche Äpfel
je 4 große rote und gelbe Peperoni (zur Not tun es auch grüne)
1 gehäufte EL Salz
¼ l roter Balsmico oder guter Weißweinessig
1 EL bunter, 1 EL grüner Pfeffer
12 Pimentkörner
5 Kardamomschoten
10 Lorbeerblätter
1 gehäufter EL gelbe Senfkörner
5 Gewürznelken
1 gestrichener TL Lebkuchengewürz
je eine Messerspitze getrocknete Orangen- und Zitronenschale

Zubereitung

Tomaten waschen, vierteln, Stielansatz ausschneiden. Größere Früchte achteln bzw. noch öfter teilen. Knoblauchzehen schälen und quer in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Schalotten halbieren und längs in Streifen schneiden. Äpfel entkernen und mit Schale in Würfel schneiden. Peperoni nicht entkernen und in feine Ringe schneiden.

Pfeffer, Pimentkörner und Kardamom grob mahlen oder im Mörser zerdrücken.

Alles in einen großen Topf geben, behutsam, aber doch sehr gut verrühren. Mehrere Stunden ziehen lassen und dann ca. 20 Minuten sprudelnd kochen, heiß in Schraubgläser füllen.

Menge und Zutaten sind variabel. Wer es schärfer mag, nimmt mehr Peperoni oder Chilis. Man kann auch Rosinen dazugeben. Ich empfehle , nur 700 gr. Zucker zu nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Frontpage, Gewürze, Rezepte, Veggietag abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Chutney aus grünen Tomaten

  1. fudelchen schreibt:

    Danke für das Rezept, so etwas mag ich ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s