Pastinakensuppe mit Bergkäse

Wer sich auf die alten Wurzelgemüse einläßt, die auf den Märkten seit ein paar Jahren wieder verstärkt angeboten werden, kann seine Winterküche wesentlich abwechslungsreicher gestalten, als man gemeinhin vermutet.

Die Pastinake schmeckt eher zurückhaltend und mild, und so verträgt sie kräftiges Würzen. In diesem Rezept übernehmen das Fenschelsamen und ein kräftiger Bergkäse aus Kuhmilch.

Zutaten für 4 Personen: 1 mittlere Zwiebel, gewürfelt, 1 EL Salz, 2 El Sonnenblumenkernöl, 2-3 TL Kümmel, 5 mittlere Pastinaken, geschält und gewürfelt, 2 mittlere geschälte und gewürfelte Kartoffeln, 200 ml Wasser.
¼ TL gemahlene Fenchelsamen, 100 gr Bergkäse, gerieben, 200 ml Milch, 1 Tl Dillspitzen.

Die Zwiebel im Öl glasig dünsten, den Kümmel und die Pastinake zugeben und einige Minuten sautieren.
Die Kartoffeln und das Wasser zugeben, zum Kochen bringen. Wenn das Gemüse gargekocht ist, die Suppe vom Feuer nehmen, den gemahlenen Fenchel und den geriebenen Köse unterrühren, bis der Käse geschmolzen ist.
Die Suppe 5-10 Minuten abkühlen lassen und dann im Mixer pürieren. Zum Servieren nocheinmal vorsichtig erhitzen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essen & Trinken, Frontpage, Rezepte, Veggietag abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s